Freitag, 29. August 2014

Katarina Bivald - Ein Buchladen zum Verlieben [Beate]



Durch ihre Liebe zu Büchern entsteht zwischen der Schwedin Sara und der wesentlich älteren Amerikanerin Amy eine wundervolle Brieffreundschaft. Irgendwann ist es dann so weit und die schüchterne Sara reist nach Iowa in das kleine Örtchen Broken Wheel. Doch sie kommt zu spät. Amy verstarb kurz vorher und sie kann sie nicht mehr in die Arme schließen. Die Bewohner von Broken Wheel überreden Sara in Amys Haus zu wohnen und trotzdem ihren Urlaub hier zu verbringen. Da die Bewohner ihr immer alles schenken wollen oder sie einladen fühlt sie sich nicht wohl und sie überlegt, wie sie den Leuten etwas zurückgeben kann. Da sie ihr halbes Leben in einer Buchhandlung gearbeitet hat, kommt sie auf die Idee Amys Büchersammlung zum Verkauf und Tausch anzubieten und das in einer Stadt, in der noch nie jemand freiwillig ein Buch in der Hand hatte. Um den Menschen die Bücher schmackhaft zu machen erfindet sie absolut originelle Kategorien, in die sie die Bücher unterteilt. So gibt es das Regal "Sex, Waffen und Gewalt", ein Regal namens "Kein überflüssiges Wort", "Sehr zuverlässiger Autor" und noch so viel mehr. Und auch wenn die Menschen von Broken Wheel kein großes Interesse an den Büchern haben, so finden sie doch Sara interessant genug um dem Buchladen einen Besuch abzustatten. Und bald wird er der Mittelpunkt der kleinen Stadt.  Doch irgendwann läuft Saras Visum aus......

"Ich kann um nichts in der Welt erklären, warum ich die Menschen vorziehe. Wenn man sich ihre bloße Anzahl ansieht, dann tragen auf jeden Fall die Bücher den Sieg davon - in meinem ganzen Leben habe ich wohl eine Handvoll Menschen geliebt, im Vergleich zu Dutzenden oder hunderten von Büchern (und hier rechne ich nur die, die ich wirklich geliebt habe, die, bei denen der bloße Anblick schon froh macht, über die man immer lachen muss, egal, was sonst gerade passiert, zu denen man immer wieder zurück kehrt wie zu einem alten Freund und von denen man genau weiß, wann man ihnen zum ersten Mal "begegnet" ist, ich bin sicher, du weißt was ich meine). Aber die Handvoll Menschen, die man liebt.... die ist doch mehr wert, als diese ganzen Bücher". (Seite 171)

"Ein Buchladen zum Verlieben" ist eine wunderschöne leise Geschichte mit viel Herz und der Liebe zum Buch. Ich muss gestehen, dass ich beim Lesen sogar die Leserunde vergaß, und vollkommen in der Geschichte versank. Ich hatte echte Schwierigkeiten, wieder daraus aufzutauchen und auch wenn ich nicht las, dachte ich über die Charaktere nach. Sie wurden zu richtigen Freunden, die ich eigentlich nie wieder verlassen möchte und ich bin wirklich sehr traurig, das Buch beendet zu haben. Aber eins weiß ich ganz genau: Es wird nicht bei dem einen Mal lesen bleiben, denn es ist ein Buch, das man immer und immer wieder genießen kann und bei dem man trotzdem immer noch neue Facetten entdeckt. 

"Bücher sind phantastisch, und sie kommen in einer Hütte im Wald sicherlich zu ihrem Recht, aber welchen Sinn hat es denn, ein phantastisches Buch zu lesen, wenn man andere Menschen nicht darauf aufmerksam machen und darüber reden und daraus zitieren kann?" (Seite 171)

Sara ist ein richtiger Büchernerd und sie wirkt wie ein verängstigtes Reh und eigenartig weltfremd. Aber es passt zu ihrem Charakter und ich schloss sie sofort in mein Herz. Man muss Sara, die Bücher bisher immer mehr als Menschen liebte, einfach gern haben. Die Bewohner von Broken Wheel sind alle herrlich skurril aber doch herzlich und es macht wirklich großen Spaß über sie zu lesen. Zum Beispiel das einzige schwule Pärchen Andy und Carl, über die es natürlich jede Menge Gerede gibt. Oder Caroline, die taffe und gottesfürchtige Frau, die immer alles organisiert. Jen, die allen mehr oder weniger ihren Willen aufzwingt oder George, der trockene Alkoholiker, der für alle nur der arme George ist. Sie sind alle wundervoll lebendig und facettenreich und wirklich alle machen im Laufe der Geschichte eine absolut nachvollziehbare Wandlung durch. 

"Merkst du das? Der Duft von neuen Büchern. Ungelesenen Abenteuern. Freunden, die man noch nicht kennengelernt hat, Stunden magischer Wirklichkeitsflucht, die auf uns warten". (Seite 351)

Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll warmherzig und bildhaft, so dass man mitten in den Straßen von Broken Wheel steht und alles mit eigenen Augen mitverfolgen kann. Ich saß bei Sara im Buchladen und wir lasen gemeinsam oder unterhielten uns, ich stand an der Theke von Graces Diner und trank mit ihr einen Kaffee und sie erzählte mir von den Frauen ihrer Familie, ich ging durch die Gänge von Johns Eisenwarenhandlung und kaufte meine Lebensmittel und ich saß ins Amys Haus und fragte mich, was ich eigentlich hier tue. Ich verliebte mich ein wenig in Tom und trank bei Andy und Carl ein Bier. Ich fühlte mich zu Hause, ein wenig geliebt und verstanden. 

"Was war Jesus denn gewesen, wenn man genau hinschaute; auch nur eine Art frühe Variante von langhaarigem Hippie, der seine Eltern verließ, um mit einer kollektiven Großfamilie durch die Gegend zu ziehen".  (Seite 120)

Das ganze Buch ist so wundervoll, dass ich es am Liebsten komplett zitieren würde. Das geht natürlich nicht und darum kann ich euch nur ans Herz legen, diesem Buch eine Chance zu geben. Es ist so wundervoll und ich liebe es von ganzem Herzen. Darum bekommt es von mir 5 von 5 Byrons, den Favoritenstatus und eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Es wird schwer werden ein neues Buch zu beginnen, denn in Gedanken bin ich immer noch in Broken Wheel und ich habe das Gefühl, dass ich da auch noch lange bleiben werde.

© Beate Senft                       





Emoticons für Kommentare:
:) :( ;) :D :-/ :x :P :-* =(( :-O X( :7 B-) #:-S :(( :)) =)) :-B :-c :)] ~X( :-h I-) =D7 @-) :-w 7:P 2):) :!! \m/ :-q :-bd ^#(^

Kommentare:

  1. Das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste. Ich warte vielleicht noch, bis es das als Taschenbuch gibt.
    Liebe Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Egal wo ich darüber lese, ich lese nur gutes :)
    Das Buch rutscht immer weiter nach oben auf meiner Wunschliste :)
    Tolle Rezi von Dir,
    Liebe Grüße und einen schönen Sonn- und Bloggerkommentiertag,
    Ela

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch ist wirklich wunderschön und ich kann es euch nur ans Herz legen. Ich war wirklich sofort verzaubert und richtig traurig, als ich es beendet hatte. Aber der Preis für HC ist wirklich sehr hoch und ich bin total froh, dass ich es bei Lovelybooks gewonnen hatte.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für deine wunderbare Lesermeinung. Da ich es inzwischen auch ausgelesen habe, kann ich endlich mal auf anderen Blogs dazu meinen Besuchkommentar hinterlassen

    AntwortenLöschen