Sonntag, 14. September 2014

Nikolas Preil - Opferstadt [Beate]


Frank möchte endlich mal dazu gehören und nicht immer nur ein Opfer sein. Darum ist er mächtig stolz als er von seinen neuen Freunden eingeladen wird, den Tag bei dem Dealer Jan zu verbringen. Als die Gruppe schließlich total zugedröhnt zu dem Haus eines Wissenschaftlers fährt und Frank als Mutprobe als erster ins Haus einsteigen soll, stimmt er natürlich sofort zu. Hätte die Gruppe gewusst was auf sie zukommt, hätte sie schnellstens das Weite gesucht, aber so laufen sie geradezu in ihr Verderben.
Währenddessen versucht Franks Vater, Kommissar Kowalski immer noch herauszufinden, was mit seinem verschwundenen Kollegen geschah. Aber was er dann entdeckt, ist das Grauen selbst.

Ich freute mich wahnsinnig auf der 4. Band der Monster, Mörder, Mutationen-Reihe, hatte ich doch bei einem Gewinnspiel die Rolle eines Opfers in diesem Buch gewonnen. Aber nicht nur ich, sondern wir waren 3 Gewinner, die ihren Namen im Buch wieder finden sollten. Jetzt wollte ich natürlich auch erfahren, wie wir gemetzelt werden. Und ich kann euch schon so viel verraten: Es war kein leichter Tod. Aber Herr Preil, dass du mich Liebesromane lesen lässt, ist ja wohl das wahre Grauen. Ich bin geschockt. ;-)

Aber auch ohne diese Rolle wäre ich wieder total begeistert gewesen. So langsam schließt sich der Kreis und es gab viele Erwähnungen von Geschehnissen aus den ersten drei Teilen. Man kann das Buch zwar auch eigenständig lesen, aber es macht viel mehr Spaß all die Zusammenhänge zu kennen. Von der erste Seite an hatte es der Autor wieder geschafft mich total zu fesseln. Und obwohl ich im Moment in einer fiesen Leseflaute stecke, flog ich nur so durch die 208 Seiten.

Nikolas Preil versteht es wirklich seine Leser zu fesseln. Der Plot war wieder sehr spannend, der Schreibstil ist manchmal etwas zu bildhaft für das Grauen das man hier findet und es werden wieder jede Menge Blut und Gedärm unter die Leute gebracht. Der irre Wissenschaftler war total klasse. Diese Figur hat mich so richtig begeistert. Warum? Das solltet ihr besser selbst lesen. Auch die anderen Dinge, die sich der Autor so einfallen ließ, haben mich richtig begeistert. 

Ich vergebe für "Opferstadt" 5 von 5 Byrons und eine Leseempfehlung für alle, die gerne in Blut waten und nicht gleich grün im Gesicht werden, wenn jemand in seine Einzelteile zerlegt wird. Mir hat es großen Spaß gemacht und ich freue mich auf den fünften und letzten Teil der Reihe "Übermensch" der am 15. Oktober 2014 erscheint. Leider ist dann die Reihe zu Ende aber ich bin sehr zuversichtlich, dass Nikolas Preil was Neues und genauso Gutes für seine Fans einfallen wird. 

Reihenfolge von Monster, Mörder, Mutationen:
1. Bierbrut
2. Amok Snuff
3. Das Fremde
4. Opferstadt
5. Übermensch (15.10.14)

© Beate Senft                           

Emoticons für Kommentare:
:) :( ;) :D :-/ :x :P :-* =(( :-O X( :7 B-) #:-S :(( :)) =)) :-B :-c :)] ~X( :-h I-) =D7 @-) :-w 7:P 2):) :!! \m/ :-q :-bd ^#(^

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Dummer weise ja durch unser eigenes *grins* Lässt der mich Liebesromane lesen. Ich bin total geschockt.

      Löschen
  2. Bierbrut wartet schon darauf gelesen zu werden. Bin schon auf deinem Opferpart im 4. Teil gespannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja. Ihr wollt mich alle nur sterben sehen. *schnief* ;-)

      Löschen