Montag, 18. Mai 2015

Britta Röder - Zwischen den Atemzügen





Verlag: Acabus
Autor: Britta Röder
Titel: Zwischen den Atemzügen

Seiten: 236 Seiten
ISBN:
978-3862822980

ASIN: B00NMH5U76
Sprache: Deutsch 
Medium: eBook
Genre: Roman









Olli ist immer einer der Ersten bei der Arbeit und einer der Letzten, der das Versicherungsgebäude verlässt. Dabei hasst er seine Arbeit und möchte durch seinen Eifer nur verhindern, dass ihm die Kollegen und Vorgesetzten auf die Schliche kommen. Als er zum Chef gerufen wird, denkt er, man hätte ihn ertappt und als ihm sein Vorgesetzer dann zur Beförderung gratulieren möchte, befördert Olli seinen Mageninhalt direkt auf den Schreibtisch des Chefs. Das war alles einfach zu viel.  Panisch flieht er aus dem Gebäude und wird fast von einem Auto angefahren. In dem Auto sitzt Leokadia. Auch sie läuft weg und so setzt sich Olli kurzerhand zu ihr ins Auto und die Beiden fahren immer der Nase nach. Doch seltsamer weise gibt es überall wo die Beiden auftauchen mindestens eine Leiche. Und dann haben sie auch noch die Polizei auf den Fersen....

Von Britta Röder las ich schon "Die Buchwanderer", das für mich zu den schönsten Büchern gehört, die ich gelesen habe. Darum freute ich mich natürlich auf das neue Buch der Autorin. Aber ganz so packen konnte mich das neue Buch dann leider doch nicht. 

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr lebhaft, liebevoll und steckt voller Bilder und auch die Charaktere sind wieder gut ausgearbeitet und keine Stereotypen. 

Doch Olli ging mir sehr schnell auf die Nerven. Er ist ein wehleidiger und feiger Mensch der sein Leben hasst, aber auch nichts ändern will, weil es ja, so wie es ist, so schön bequem ist.  Einen Großteil des Buches ist er am jammern und manchmal hätte ich ihn gerne geschüttelt. Ganz anders ist da sein Freund Gabor. Ein Fels in der Brandung der sein Leben genießt und aus allem das Beste macht. Er hat mir richtig gut gefallen. Aus Leokadia wurde ich lange nicht schlau, aber das war wohl auch die Absicht der Autorin.


Diese 3 Menschen machen sich zuerst auf nach Frankreich und geraten von einer verrückten Situation mit Leichen in die Nächste. Ihnen immer auf den Fersen der Polizist Jean Loup, der der Meinung ist, ganz gefährlichen Killern auf der Spur zu sein. Dadurch gibt es auch viel Komik in diesem Buch, dem eigentlich ein ernstes Thema zu Grunde liegt. Oft musste ich lachen oder amüsiert den Kopf schütteln. Nach vielen Verwicklungen geht es dann nach Spanien.


Woran lag es also, dass "Zwischen den Atemzügen" nicht an "Die Buchwanderer" heranreichen kann? Ich weiß es beim besten Willen nicht. Vielleicht war es das andere Thema oder auch meine eigene Verfassung. Gut gefallen hat mir das Buch trotzdem und deshalb vergebe ich 4 von 5 Byrons und eine Leseempfehlung. Lesen sollte man die Geschichte unbedingt, denn sie hält wunderschöne Sätze und Aussagen bereit. Liebe Britta, ich freue mich schon auf das nächste Buch von dir.


© Beate Senft                 

Emoticons für Kommentare:
:) :( ;) :D :-/ :x :P :-* =(( :-O X( :7 B-) #:-S :(( :)) =)) :-B :-c :)] ~X( :-h I-) =D7 @-) :-w 7:P 2):) :!! \m/ :-q :-bd ^#(^

Kommentare:

  1. Wieder eine tolle Rezi von meiner Lieblingsrezischreiberin :bd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Petra. Ich bin von deinen Rezensionen auch immer ganz begeistert. :x

      Löschen