Montag, 15. Juni 2015

Stefanie Kasper - Das Haus der dunklen Träume




Verlag: Goldmann
Autor: Stefanie Kasper
Titel: Das Haus der dunklen Träume

Seiten: 416 Seiten
ISBN:
978-3442474028
ASIN:
B00I9Y9NV6

Sprache: Deutsch 
Medium: Taschenbuch
Genre: Roman









Ein altes Pfarrhaus, böse Träume und eine schreckliche Wahrheit

Nach sieben Jahren in der Großstadt zieht die junge Annika Burgdorfer wieder in ihr altes Heimatdorf in Oberbayern, wo sie einen alten Pfarrhof kauft und eigenhändig restauriert. Als sie eines Nachts seltsame Geräusche hört, glaubt sie zunächst, die alten Dielen des Hauses würden ächzen. Doch die Geräusche werden zunehmend bedrohlicher. Außerdem verfolgen Annika immer häufiger seltsame Träume, in denen ihr eine Magd namens Maria erscheint, die Ende des 18. Jahrhunderts auf dem Hof lebte. Zusammen mit dem Weltenbummler Victor Rautenstein kommt Annika einem grausamen Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur … (Amazon)


Vor kurzer Zeit hatte ich von Stefanie Kasper das Buch "Das verlorene Dorf" gelesen und war sooo begeistert. Ich konnte und wollte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen und als ich dann sah, dass "Das Haus der dunklen Träume" auch von der Autorin ist, musste ich es unbedingt lesen. 

Hier ein herzliches Danke schön an das randomhouse Bloggerportal, die mir das Buch zur Verfügung stellten. 

Leider kommt die Autorin mit diesem Buch nicht im entferntesten an "Das verlorene Dorf" heran. Während mich dort alles fesselte, von den Charakteren, über den Schreibstil und die Handlung, war ich bei diesem Buch einfach nur froh, als ich es beendet hatte. Ich kann noch nicht mal genau sagen, an was es eigentlich lag, außer dass ich die Rückblenden im altbayrischen Dialekt als sehr anstrengend und ermüdend empfand. Da hätte man sich vielleicht auf wenige Sätze beschränken und nicht alle Rückblenden komplett im Dialekt schreiben sollen.

Ich denke mal so verschieden kann ja der Schreibstil nicht gewesen sein, aber bei mir wollte sich einfach keine Spannung einstellen. Auch die Charaktere des Buches blieben in meinen Augen ziemlich blass. Die Handlung konnte mich nur stellenweise fesseln. Natürlich kann es sein, dass es einfach der falsche Zeitpunkt für das Buch war. Das habe ich schon öfter erlebt, dass mir ein Buch bei einem erneuten Lesen nach einiger Zeit richtig gut gefiel. Das weiß ich jetzt aber natürlich noch nicht. 

Ich hatte mir ja schon etwas Gänsehaut erwartet, denn ich finde, das verspricht uns der Klappentext. Aber bekommen habe ich eine Liebesgeschichte. Und wer mich kennt weiß, dass ich die nicht besonders bis gar nicht leiden kann.  Darum kann ich für mich auch nur 3 von 5 Byrons vergeben und jedem den der Klappentext interessiert raten, es doch einfach selbst einmal zu versuchen. Ich werde mir einfach das nächste Buch schnappen und hoffentlich wieder einen Volltreffer landen. 

© Beate Senft                 


Emoticons für Kommentare:
:) :( ;) :D :-/ :x :P :-* =(( :-O X( :7 B-) #:-S :(( :)) =)) :-B :-c :)] ~X( :-h I-) =D7 @-) :-w 7:P 2):) :!! \m/ :-q :-bd ^#(^

Kommentare:

  1. Hallo Hannelore,
    als ich die Inhaltsangabe las, dachte ich mir, DAS muss ich unbedingt als Hörbuch hören, eben weil es spannend und gruselig klingt. Gut das ich Deine Rezi weitergelesen habe, nun weiß ich, dass es wohl doch eher nichts für mich ist.
    Vielleicht versuche ich aber mal "das verlorene Dorf" :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  2. Uppssssssssssssss, ich meine Hallo Beate, !!! :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. =)) Oooch ich hör ja auch vieles. *kicher*
      Na, ja Vielleicht würde dir ja das Buch gefallen. Einige mochten auch "Das verlorene Dorf" nicht und ich bin total begeistert.
      Lass es mich aber auf jeden Fall wissen, falls du eines der beiden Bücher liest. Ich bin sehr gespannt auf deine Meinung.

      LG Beate

      Löschen