Dienstag, 28. Juli 2015

Joe Hill - Christmasland [Beate]




Verlag: Heyne
Autor: Joe Hill
 
Titel: Christmasland
Seiten: 800 Seiten
ISBN: 978-3453437975
 
ASIN: B00DTRC3M4  
Sprache: Deutsch
Medium: Taschenbuch
Genre: Roman
Originaltitel: NOS4As







 
Da ich ein sehr großer Fan von Stephen King bin, las ich natürlich auch die Bücher seines Sohnes Joe Hill. Und als mir jetzt das Buch "Christmasland" in die Hände fiel, vielen Dank an das randomhouse Bloggerportal, war ich so richtig in King-Stimmung. Und ich hatte großes Glück, denn von den Büchern von Joe Hill kommt "Christmasland" den älteren Büchern von King am Nähesten. 

Das Buch packte mich praktisch von der ersten Seite an. Vicky, das Gör, wie ihr Vater sie nennt, schloss ich sofort in mein Herz und gewann sie sehr lieb. Ich sauste mit ihr mit ihrem Fahrrad durch die Gegend und begleitete sie über die seltsame Brücke. Aber auch mit einigen anderen Charateren des Buches schloss ich sofort Freundschaft. So wie Lou, Wayne und Maggie. Ich hoffte und bangte mit ihnen und versank so tief in der Geschichte, dass ich nichts mehr um mich herum wahr nahm. Das ist mir schon so lange nicht mehr passiert und es war einfach großartig. 

Der Schreibstil ist genauso packend aber auch ausführlich erzählend wie bei King. Wer das nicht mag, wird auch bei "Christmasland" nicht auf seine Kosten kommen. Ich liebe es, wie Hill die Dinge beschreibt. Man sieht sie nicht  nur vor sich, man ist plötzlich mittendrin. Ich konnte sogar die Gerüche wahrnehmen. Spürte den Regen, die Hitze und die Kälte. Das war der Wahnsinn und es erinnerte mich so sehr an meine Jugend und Bücher wie "Es" oder "Das letzte Gefecht", um nur zwei zu nennen. 

Die Geschichte ist gar nicht so leicht zu erklären, denn es gibt einen bösen Mann, Charlie Manx, der mit seinem Oldtimer durch die Gegend fährt, Kinder entführt und sie in ein imaginäres Land bringt, das er sich ausgedacht hat. Es gibt ganz wenige Menschen, die ähnliche Fähigkeiten haben. So wie Vicky, die Manx gefährlich werden kann, weil auch sie den Weg ins Christmasland findet. Natürlich glaubt Vicky niemand und das macht ihr Leben nicht gerade einfach. So etwas, muss man sich erst mal ausdenken. 

Ich kann gar nicht mehr aufhören zu schwärmen und muss sagen, dass von diesen 800 Seiten keine einzige zu viel war. Hier hat jedes Wort gepasst und alles ist stimmig. Es ist ein Buch das man zu Ende liest und dann am liebsten sofort wieder von vorne beginnen würde. Darum vergebe ich 5 von 5 Byrons, eine absolute Leseempfehlung und den Favoritenstatus. "Christmasland" könnte mein Buch des Jahres 2015 werden. 

© Beate Senft                   






Emoticons für Kommentare:
:) :( ;) :D :-/ :x :P :-* =(( :-O X( :7 B-) #:-S :(( :)) =)) :-B :-c :)] ~X( :-h I-) =D7 @-) :-w 7:P 2):) :!! \m/ :-q :-bd ^#(^

Kommentare:

  1. Ich kann Deine Begeisterung absolut verstehen denn mir ging es genauso :)
    Auch "Blind" von Joe Hill gefiel mir damals gut :)
    Kennst Du das bereits?
    LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die anderen Bücher von Joe Hill hatte ich alle schon gelesen. Mir fehlte nur noch Christmasland, das, wie ich finde, sein bestes Buch ist.

      LG Beate

      Löschen